Paartherapie

In der Paartherapie sind Nähe und Distanz, Grenzen, Kontakt und Kommunikation wichtige Themen. Der häufigste Grund, dass längere Paarbeziehungen auseinandergehen sind letztlich abwehrende Muster. Abwehrende Muster und Überverantwortlichkeit wirken sich auch negativ auf die Sexualität aus. Probleme in der Sexualität spiegeln oft, dass alte, ungünstige, meist unbewusste Muster sich in der Beziehung ausgebreitet haben. Darum ist es hilfreich sich dieser Muster bewusst zu werden, und neue Verhaltensweisen einzuüben. Gelingt es so, von den tieferen Gefühlen und den wahren Bedürfnissen zu reden, dann schafft dies wieder Nähe. Oft geht es auch darum Verletzungen aufzuarbeiten, denn sonst kann die Liebe nicht mehr fliessen. In der Paartherapie ist es oft lösend und klärend, die Familiensysteme anzuschauen, um innere Bilder und Rollen zu verändern.

Paartherapie kann auch auf Wunsch zusammen mit Franziska Knüsel, Coach IBP gemacht werden. Es kann sich besonders bei heftigen Konflikten als günstig erweisen, wenn beide Geschlechter in der Leitung der Sitzungen vertreten sind.